Community

Rund um Goldeimer hat sich in den vergangenen Jahren eine Toiletten-Guerilla aus Künstlern, Querdenkern, Aktivisten, Wissenschaftlern, Unterstützern und ähnlich denkenden Unternehmen entwickelt, die den Themen WASH und Humusbildung einige Pferdestärken mehr aufgedrückt haben.

Wir glauben auch im Unternehmerkontext an Interdependenz und Synergieeffekte. Wir wollen dazu beitragen, eine faire und nachhaltige Wirtschaftswelt aufzubauen, von der alle profitieren.

Unser kleines Start-Up steckt noch immer in den Kinderschuhen, unsere Reise hat gerade erst begonnen. Join the journey.

Was wir machen

Goldeimer konzipiert und betreibt mobile, nachhaltige Sanitärsysteme für Open Air Veranstaltungen. Der Aufenthalt in einer Toilette geht bei Goldeimer über die reine Funktionalität hinaus: Komfort und Wohlfühlatmosphäre stehen bei uns im Mittelpunkt.

Wir schließen Stoffkreisläufe und kompostieren die gesammelte Biomasse zu einem fruchtbaren Humussubstrat.

Unsere Arbeit beinhaltet die Integration von Kunst, Musik und Infotainment mit dem Ziel, eines der wichtigsten gesundheitlichen und ökologischen Themen des 21. Jahrhundert in den gesellschaftlichen Mittelpunkt zu rücken: die Toilette. Unsere Gewinne fließen in die Projektarbeit von Viva con Agua.

Goldeimer Kerncrew

Unser Ansatz

Durch den gezielten Betrieb auf Großveranstaltungen machen wir eine breite Masse durch Infotainment-Konzepte auf die Themen Boden und Sanitärversorgung aufmerksam. Durch die Integration von Kunst und Musik prägen wir ein positives Image der Komposttoilette und leiten einen gesellschaftlichen Paradigmenwechsel ein: Die Toilette als Lebensmittelpunkt und Ort der Wertschätzung.

Vor allem junge Menschen inspirieren wir zu kreislaufwirtschaftlichem Denken.

Um unsere Ziele zu erreichen, bauen wir unsere Aktivitäten perspektivisch auf weitere Bereiche des täglichen Lebens aus: Workshops und spielerische Vermittlung in Bildungseinrichtungen, Vertrieb von Hygiene- und Sanitärprodukten für den täglichen Hausgebrauch, Beratung für Kleingärtner und Urban Gardening Communities.

Und wer weiß, vielleicht auch irgendwann mal ein eigenes Magazin oder einen Youtube-Channel…

Vision

Wir wollen allen Menschen auf der Welt den Zugang zu würdigen, sanitären Anlagen ermöglichen und die Toilette als wichtigen, integralen und schönen Bestandteil des täglichen Lebens etablieren. Shit is beautiful!

Social Business Modell

Das Social Business Goldeimer entstammt ursprünglich einem Studienprojekt der Kiel School of Sustainability und dem yooweedoo-Ideenwettbewerb. Nach dem erfolgreichen Praxistest im Jahr 2013 haben wir uns entschieden, unsere Stärken und die des Viva con Agua Netzwerks zu bündeln und gemeinsame Synergieeffekte in der Goldeimer GmbH zu vereinen. Seitdem fließen 20% der Gewinne in den gemeinnützigen Verein Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. und 40% in die Viva con Agua Stiftung. Die verbleibenden 40% gehen an die Investoren, die Viva con Agua seit langer Zeit unterstützen und Goldeimer das notwendige Startkapital zur Verfügung gestellt haben. Aus letzterem Pool sollen weitere Sozialunternehmen entstehen und gefördert werden.

  • 2011: Erste Inbetriebnahme einer Komposttoilette

    Markus bekommt von seinem Bruder eine Indoor-Komposttoilette geschenkt und sammelt erste Erfahrungen mit Pflanzenkohle, Effektiven Mikroorganismen, Fermentierung und Kompostierung. Die mikrobiologischen Prozesse faszinieren ihn, die Geruchsneutralität der Komposttoilette ist erstaunlich.

  • 2012: Projektreise mit Viva con Agua nach Burkina Faso

    Malte hat 2012 hat die Möglichkeit, mit Viva con Agua ein WASH-Projekt in Burkina Faso zu besuchen. Nach der Rückkehr entscheidet er sich, seine Bachelorarbeit über das Potential von Kompost-Toiletten auf deutschen Open Air Veranstaltungen zu schreiben.

  • 2013, Februar: Teilnahme am YooWeeDoo Ideenwettbewerb

    Die CAU Kiel vergibt im Rahmen des yooweedoo-Ideenwettbewerbs (www.yooweedoo.org) Preisgelder um kleine Projekte zu fördern. Beim Bier am Küchentisch kommt die Idee auf, Komposttoiletten Prototypen zu bauen und einen Sommer lang auf Festivaltour zu gehen. Rolf, Jojo, Hannes und Jan konnten die Jury überzeugen und legen die finanzielle und strukturelle Basis für unser Projekt.

  • 2013, Juli: Prototypen Festival-Tour

    5 Wochen lang sind wir unterwegs und fahren mit unseren beiden Goldeimern quer durch die Republik. Melt, Splash, Apple Tree Garden und das skandalös-Festival sind unsere Stationen in diesem Sommer. Das Feedback der Besucher als auch der Veranstalter gibt uns die Motivation, weiterzumachen.

  • 2014, Mai: Gründung des Social Business Goldeimer GmbH

    Nach monatelangen Vorbereitungen gründen wir die Goldeimer GmbH, ein Social Business innerhalb des Viva con Agua Kosmos. Zukünftig gehen alle Gewinne in die Projekte von Viva con Agua. YEAH!

  • September 2014

    Wir beenden die Saison erfolgreich nach 3 Monaten und mit 20 Goldeimern. Fazit: Da geht noch mehr!

  • April 2015

    Bau von 40 weiteren Toiletten. Unsere Flotte umfasst nun mittlerweile 60 Goldeimer.

  • Sommer 2015

    Die Goldeimer Crew ist von Ende Mai bis Anfang September auf insgesamt 18 Open Air Events in ganz Deutschland unterwegs, mal mit 10, mal mit 60 Toiletten.

  • November 2015: Goldeimer Tage

    In unserer Werkstatt in der Alten Mu in Kiel finden die ersten Goldeimer-Tage statt. Neben der obligatorischen After-Shit-Party laden wir alle Helfer der vergangenen Saison zu Workshops, Brainstorm-Sessions und Weiterentwicklung des Projekts ein. Mit über 50 Leuten flashen wir 3 Tage lang durch.